Der_Gott_des_Gemetzels___+988.jpg

Der Gott des Gemetzels

Theater Reutlingen Die Tonne, 2022

Komödie von Yasmina Reza

In der Übersetzung von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel

Regie 

Karin Eppler

Bühne · Kostüme 

Iskra Jovanović-Glavaš  

Dramaturgie

Sandra Omlor 

Regieassistenz 

Mario Speidel

Schneiderei 

Kathrin Röhm

Technik · Werkstätten · Inspizienz 

Lukas Armbruster, Boris Gonzalez, Christoph Henning, Aurel Walker


Mit
Véronique Houillé 

Stefanie Klimkait

Michel Houillé 

David Liske

Annette Reille 

Claudia Carus

Alain Reille 

Robert Atzlinger

Ausgangspunkt von Yasmina Rezas preisgekrönter Komödie: Zwei Jungs haben sich auf dem Schulhof geprügelt und die beiden Elternpaare suchen die Aussprache miteinander. Véronique und Michel empfangen dafür in ihrem gewaltfreien und bildungsbürgerlichen Zuhause das Paar Alain und Annette, um zu besprechen, wie man pädagogisch wertvoll mit der Situation umzugehen habe. Es verspricht ein durchaus zivilisiertes Gespräch zu werden, doch so einig, wie es auf den ersten Blick scheint, sind sich die Paare nicht. Die anfangs herzliche und tolerante Stimmung kippt. Im Laufe des Gesprächs steigern sich die vier charakterlich höchst unterschiedlichen Protagonist*innen immer mehr in Meinungsverschiedenheiten hinein bis hin zu nicht mehr ganz politisch korrekten verbalen Eskalationen. Dabei werden nicht nur die Gräben zwischen den Paaren aufgedeckt, sondern auch die unter Verschluss gehaltenen Beziehungsprobleme an die Oberfläche befördert.


Wer hat denn nun den Streit angezettelt, wen trifft die Schuld? Welche Konsequenzen sind daraus zu ziehen? Ist eine Einmischung an dieser Stelle überhaupt angebracht?


Das Stück der französischen Erfolgsautorin, das 2011 von Roman Polanski mit vier hochkarätigen Hollywoodschauspieler*innen verfilmt wurde, ist eine treffende Gesellschaftssatire mit pointierten Dialogen, die menschliche Makel und moralische Schwächen unter die Lupe nimmt und Überheblichkeiten anderen gegenüber humorvoll aufs Korn nimmt. Hochgradig komisch und nachhaltig anregend!